Pädagogische Konzept

„Der ist der beste Lehrer, der sich nach und nach überflüssig macht."
George Orwell (1903-1950)
Die Pädagogik unserer Schule ist von 3 Kerngedanken geprägt:

 

Individualisiertes Lernen

 

Entwicklung sozialer Kompetenzen

 

Entwicklung und Förderung von Sprachkompetenz

 

Individualisiertes Lernen bedeutet für uns, jedes Kind mit seinen Stärken und Schwächen anzunehmen und seinem Potenzial entsprechend zu fördern und zu fordern. Ziel ist, für jedes Kind den bestmöglichen Lernzuwachs zu erreichen. Dabei gehört die Individualisierung des Lerntempos genauso dazu, wie das Entdecken und Entwickeln eigener Lern- und Lösungswege und die aktive Einbindung der SchülerInnen in das Unterrichtsgeschehen durch Präsentationen und die zum Teil selbst gesteuerte Organisation der Lernprozesse.

Die Entwicklung sozialer Kompetenzen wird an der Schule bewusst in das Unterrichtsgeschehen integriert. Aspekte sind hier das Training sozialer Fähigkeiten, der Einsatz kooperativer Lernformen im Unterrichtsalltag und die strukturelle Verankerung von Möglichkeiten der Mitbestimmung und Verantwortungsübernahme im Klassenrat und in der Kinderkonferenz sowie das Leben und Erleben eines wertschätzenden und respektvollen Umgangs miteinander.

Die Förderung und Entwicklung von Sprache hat an der Schule eine lange Tradition mit einer gleich bleibend guten und sehr guten Bilanz. Von der Bereitstellung zusätzlicher Ressourcen und deren Verankerung auch im Regelunterricht profitieren alle Kinder, auch jene, die mit einer sprachlichen Begabung bei uns eingeschult werden. Durch eine Schwerpunktsetzung innerhalb der Stundentafel auf den Schriftspracherwerb ist bereits in Jahrgang 1 und 2 ein hoher Zuwachs an sprachlicher Kompetenz beobachtbar und messbar. Angereichert wird dieser Schwerpunkt durch additive Förderangebote und Sprachprojekte wie das Theater spielen oder die Lesekids.

 

Das Leitbild unserer Schule spiegelt diese drei pädagogischen Kerngedanken wider und ist auf unserer Homepage für Sie einsehbar.