EINSCHULUNG 2017

Die Einschulung! Beginnt jetzt der Ernst des Lebens ?  

Am Wildschwanbrook ging es jedenfalls sehr fröhlich und schwungvoll in diesen neuen Lebensabschnitt. Unsere Einschulungsfeiern waren aufregende Ereignisse für alle Eltern, Verwandte, Freunde und natürlich für unsere neuen Vorschüler und Erstklässler. Herausgeputzt und mit wunderschönen Schultüten bepackt ging es zuerst zur Feier in die Pausenhalle. Dort konnten die Erstklässler schon einmal sehen, wie viel Spaß das Theaterspielen macht.

Die „Großen“ aus den 3. Klassen hatten zur Einschulungsfeier das Stück „ DAS KLEINE ICH BIN ICH“ einstudiert. Mit Musik, Gesang und dem wunderbaren Spiegeltanz wurde die Geschichte erzählt.

 

Ein großes Dankeschön an alle Kinder der 3 a und 3 b und ihre Lehrer und Lehrerinnen !

Ein wenig Anspannung und Ernsthaftigkeit war auch dabei, als es wenig später zur ersten Unterrichtsstunde in den neuen Klassenraum ging. Hier konnten die neuen Schüler ihre fröhlichen und engagierten Lehrerinnen kennenlernen und so manche Aufregung wandelte sich in Neugier um. Wie im Fluge verging die Zeit und schon warteten die Eltern wieder auf ihre Schulkinder. Jetzt aber schnell nach Hause und endlich die Schultüte auspacken….

Und wie wird es wohl morgen in der Schule sein ? Beginnt dann der Ernst des Lebens ?

Nein !

Es beginnt die Schulzeit !   Und die ist spannend, interessant, manchmal anstrengend aber immer auch fröhlich, lustig und vielfältig .

Freut euch drauf, liebe Vorschüler und Erstklässler !

 

Flohmarkt Rund ums Kind in Schule Wildschwanbrook am 24. September 2017

Flohmarkt Rund ums Kind in Schule Wildschwanbrook am 24. September 2017

Am Sonntag, 24. September 2017, von 9:30-13 Uhr ist endlich wieder Flohmarkt in der Schule Wildschwanbrook. Der Flohmarkt ist teilweise überdacht.

Adresse: https://goo.gl/maps/nq8BFqJ9aB42

Eine Anmeldung ist sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich. Sie können auch auf gut Glück vorbei kommen. Es gibt freie Platzwahl. Der Flohmarkt ist für Kinder mit kleinem Stand auf einer Decke kostenlos.

– Ab 8:30 Uhr Beginn Aufbau und Zugang mit PKW zum Schulgelände
– 9:30 Schulhoftor für PKW wird verschlossen
9:30 Uhr Beginn Flohmarkt
– Ab 13 Uhr Abbau und Beladen Ihres Fahrzeug möglich

Hier klicken für Anmeldung zum Flohmarkt.

Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und genügend Interessenten den Weg zu uns finden.

  • Der Zugang zum Schulgelände wird Eltern und Kindern gegen 8.30 Uhr möglich sein, so dass genügend Zeit ist, alles aufzubauen und den eigenen Stand vorzubereiten.
  • Reservierte Stände (mehr als 1 Stand mit 3 Metern) sind ausgeschildert, alle anderen haben freie Platzwahl.
  • Das Befahren des Schulgelände (nicht des Schulhofes) mit Ihrem PKW ist möglich.

Sie können die Gasse neben unserem Schulhof nutzen, um Ihr Fahrzeug für den Flohmarkt ent- und beladen zu können.
Fahrzeuge, die in der Gasse neben dem Schulhof parken, können erst ab 13 Uhr wieder das Schulgelände verlassen, da wir ab 9:30 Uhr das Tor in der Zufahrt schließen.

Der Schulhof (nicht das Schulgelände) selbst ist für Fahrzeuge gesperrt.
Aufgrund der räumlichen Enge freuen wir uns über Rücksichtnahme beim ent- und beladen.

Ab 9:30 Uhr wird das Schulhoftor für Fahrzeuge verschlossen.
Das Beladen der Fahrzeuge zum Abbau ist ab 13:00 Uhr wieder möglich.

Tische, Decken, Unterlagen und dergleichen müssen Sie selbst mitbringen. Von Seiten der Veranstalter wird diesbezüglich nichts gestellt. Toiletten sind zugänglich und ausgeschildert.

Denken Sie an die 5 € Standgebühr & einen selbstgebackenen Kuchen? Pro Stand ein Kuchen. Wenn Sie sich einen großen Stand teilen, bitte ebenfalls pro Verkäufer einen Kuchen.
Die Standgebühr wird im Laufe des Flohmarkt an Ihrem Stand abgeholt.

Ihren Kuchen können Sie bei der Cafeteria abgeben.
Der Erlös der Cafeteria und der Standgebühr wird ausschließlich für Projekte des Elternrat genutzt und kommt den Kindern der Schule zugute.

Wir freuen uns schon.

Den Handzettel des Flohmarkt als PDF finden Sie hier

Hamburg Meiendorf hilft der Vorschulklasse der Schule Wildschwanbrook

Hallo

Vor einer Woche gab es ein Feuer in den Räumlichkeiten der Vorschulklasse der Schule Wildschwanbrook.

Seitdem sind die Räume unbenutzbar und alles Material ist für die Kinder nicht mehr zugänglich.

Aktuell sind die Kinder in einem neuen Klassenraum und es fehlt tatsächlich an allem.

Die 24 Kinder der Vorschulklasse freue sich über gespendete:

  • Scheren
  • Klebestifte
  • Tuschkästen
  • Gesellschaftsspiele für ca 6jährige
  • CD-Player, gerne mit Kopfhörern

Der Elternrat hat diesen Spendenaufruf initiiert und dieser Beitrag kann gerne weiter geteilt werden.

Die Kinder freuen sich wirklich über jede Spenden, auch zweckgebundene Geldspenden an den Schulverein (Link öffnet Seite des Schulverein mit Konto) helfen den Kindern weiter.

Sachspenden können Sie gerne beim Hausmeister oder im Schulbüro abgegeben.

 

Danke für Ihre Hilfe und fürs Teilen.

Für Rückfragen stehen wir unter elternrat@schule-wildschwanbrook.de zur Verfügung.

Feuer

Am Montag, dem 12.06. hat es im Bereich der Vorschule gebrannt. Da die Kinder gerade beim Mittagessen waren, ist glücklicherweise niemandem etwas passiert. Da die Räume der Vorschule durch Feuer und Ruß unbenutzbar sind, wird die Vorschulklasse ab Dienstag in dem leeren Klassenraum neben der Klasse 3b untergebracht, dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe der eigentlichen Vorschulräume.

Am Nachmittag wird anstatt des Vorschulbereichs für die Kinder der Vorschule und des Jahrgangs 1 der hintere Klassenraum im Erdgeschoss der Wabe 1 genutzt.

Der Schulbetrieb läuft ansonsten ohne Beeinträchtigungen!

Nachtrag: Anbei einige Fotos.

Fragen stellen, Antworten finden – die Klasse 3a entdeckt die Bedeutung von Wasser für Mensch, Natur und Wirtschaft

Mit Hilfe von spannenden Aufträgen, eingebettet in die sogenannte „AQUA-AGENTEN-STORY“ wurden die Schüler der Klasse 3a im Wasserwerk und im Klärwerk zu AQUA-AGENTEN ausgebildet.

Wir bauen gemeinsam eine Wasserleitung, die ein ganzes Dorf versorgt.

Im Wasserwerk haben gelernt, experimentiert wie Grundwasser entsteht, Trinkwasser aufbereitet wird und wie der Weg bis zum eigenen Wasserhahn verläuft.

Wir beobachteten die unterschiedlichen Stufen der Abwasserreinigung

Die Reinigungsstufen konnten wir aktiv an Modellen ausprobieren.

Wir besuchten die Schaltzentrale des Klärwerks, sprachen über Vermeidung von Wasserverschmutzung und Wasserentsorgung.

Im Klärwerk haben wir gelernt, experimentiert und gesehen, was viele Menschen so alles in die Toiletten werfen.

Frohe Ostern, Gisela Beiner